Raspberry Pi SD Karte klonen unter Raspbian

Wie das klonen einer normalen SD Karte via Win32 Disk Imager funktioniert hast du denke ich, schon mal gehört. Warum gibt es nun einen Extra Artikel zum Raspberry SD Karte klonen? Ganz einfach, wenn du Raspbian auf deinem Raspberry installiert hast, ist seit Raspbian Jessie (genauer gesagt seit dem 13. Mai 2016) ein Tool mit an Board, dass dir die SD-Karte klonen kann.

Du kannst damit deine Raspberry Pi SD Karte sogar auf kleinere oder größere SD Karten kopieren, ohne nachher verrückte Anpassungen der Partitionsgröße zu machen oder Zwischenschritte über Image Dateien oder USB Sticks! Das macht alles das Tool SD card copier des Raspberry Pis für dich!

Wie Funktioniert der SD card copier auf dem Raspberry Pi?

Beim SD Card Copier handelt es sich um ein vorinstalliertes Tool auf dem Raspberry Pi mit grafischer Benutzeroberfläche. Im Gegensatz zum Win32 Disk Imager macht es keine Block-Level kopie deiner micro SD Karten, sondern eine File-Level kopie. Sonst wäre es auch nicht möglich, auf kleiner SD-Karten zu klonen. Die Boot-Partition wird zwar etwas anders kopiert, aber wir wollen hier mal nicht zu sehr ins Detail gehen. Das Endergebnis ist in beiden Fällen eine exakte Kopie der micro SD Karten.

Was brauche ich für den SD card copier?

Zuletzt aktualisiert am 29. Oktober 2020 um 01:03 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.  

Kann ich mir so ein Raspberry Pi Backup erstellen?

Prinzipiell schon, so hättest du eine SD Karte herumliegen auf der ein “Plug and Play” fähiges Backup deines Raspberry gespeichert ist. Also im fall der Fälle: Reinstecken und wohlfühlen.

Aber du musst das natürlich nicht so machen, du kannst dir auch wie im Artikel “Mit Windows 10 SD Karten klonen” von mir beschrieben, ein Image der SD Karte erstellen. So hast du das Abbild der SD-Karte auf deinem Computer als .ISO Datei gespeichert und kannst es bei Bedarf auf eine SD-Karte schreiben. (Folge der Anleitung einfach bis Schritt 3 -> fertig)

Aus dem Blog
USB Stick bootfähig machen via CMD

Raspberry Pi SD Karte klonen

Vorbereitungen und Voraussetzungen

  1. Euer Raspberry Pi sollte geupdated sein (sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade -y)
  2. Das Dateisystem eurer aktuellen SD-Karte muss auf die ganze SD Karte erweitert/expandiert sein (sudo raspi-config -> 7 Advanced Options -> A1 Expand Filesystem)
  3. Formatiere die neue SD-Karte erst einmal mit dem SD Formatter
  4. Schließe den Kartenleser an einen USB Anschluss des Raspberry Pi an
  5. Startet euren Raspberry Pi (neu)
  6. Stecke die vorher formatierte microSD Karte in den Kartenleser am Raspberry Pi
Raspbian Meldung, wenn SD-Karte eingesteckt wurde
Sobald ihr die SD Karte eingesteckt habt, sollte in etwa so eine Meldung auf dem Raspberry erscheinen.

SD card copier auf grafischer Oberfläche ausführen

Halte dich fest, das geht so einfach du wirst es kaum glauben. Schließe deinen Raspberry entweder an Maus, Tastatur und Bildschirm an oder verbinde dich per VNC/RDP auf den Desktop und los gehts

SD Card Copier im Startmenü des Raspberry Pi
Öffne das Tool im Startmenü unter Accessories -> SD Card Copier

Klonen starten

Raspberry Pi SD Karte klonen mit dem geöffnetem Tool SD Card Copier
Wähle bei “Copy From Device” die interne microSD Karte und bei “Copy To Device” die über den USB Kartenleser angeschlossene microSD Karte.
Wahrscheinlich taucht im namen der neuien SD Karte der Name des Kartenlesers auf, wie bei mir “…Transcend…”.
Du kannst bei “Copy To Device” übrigens nicht die interne microSD auswählen 😉
SD Card Copier Fortschrittsanzeige
Und schon gehts los!
SD Card Copier kopiert Raspberry Pi SD Karte klonen erfolgreich
Nach einer weile sollte auch deine SD Karte erfolgreich geklont worden sein!

Falls bei dir die Fehlermeldung “Could not Write to Destination” erscheint, oder du einfach nicht weiter kommt

  • Startet deinen Pi neu
  • Formatiert die neue SD Karte noch einmal mit dem SD Formatter
  • Starte deinen Raspberry Pi neu und stecke die microSD Karte erst im laufenden Betrieb in den USB-Kartenleser am Raspberry Pi ein
  • Checke, ob die SD Karte überhaupt beschrieben werden kann, bzw. teste einfach eine andere
  • Schreib ein Kommentar 😉

SD Card Copier auf CLI möglich?

Kurz gesagt: Nein. Der SD Card Copier hat KEIN CLI Interface. Das Programm heißt übrigens eigentlich piclone. Wenn man also “piclone” in ein SSH Terminal schreibt, kommt eine Fehlermeldung “cannot open display”

Aber halt, es gibt schone eine Möglichkeit, die ist nur sehr fummelig.

  • Auf Github gibt es ein Skript
  • Dieses Skirpt enthält wenn man so will alle Schritte, die der SD Card Copier ausführt.
  • Das skript muss natürlich angepasst werden. ACHTUNG: Ihr könnt hier u.U. versehentlich eure interne SD Karte löschen.
  • Deshalb verzichte ich hier auf ein Tutorial. Technisch versierte sollten kein Problem mit der Anpassung des Skriptes haben. Wenn doch dann lieber lassen 😉

Das war’s von meiner Seite. Danke dass du bis hier gelesen hast und bis bald 🙂

8 Gedanken zu „Raspberry Pi SD Karte klonen unter Raspbian“

  1. Erst mal danke für den coolen Artikel
    Eine Frage: kann ich damit auch die interne SD Card auf eine Festplatte kopieren, damit ich dann von der Festplatte starten kann ohne SD Card?

    Das wäre ein Traum

    Antworten
    • Hi Willi,
      puh, das ist echt ne gute Frage. Wenn der Wizard die Festplatter erkennt würde ich sagen spricht nichts dagegen es auszuprobieren 🙂

      LG
      Simon

  2. Grossartige Anleitung!

    Habe gerade meinen Office-Pi (4 Modell B), meinen Octoptint 2 B und meinen Zero W auf größere Karten umziehen lassen ohne extra Hardware und ohne etwas neu einzurichten. Gleich mache ich noch ein Backup von meinem FHEM Server. (Hab das alles schon lange vor mir her geschoben, weil mir die anderen Methoden (da ich leider nach wie vor ein Linux Newbie bin) zu umständlich waren!

    Antworten
    • Hey Jo,
      vielen herzliche dank für dein Feedback. Es freut mich immer zu hören, wenn ich weiterhelfen konnte und die IT etwas weniger kompliziert gemacht habe 😉

      LG und bleib gesund
      Simon

  3. Sehr coole Beschreibung – vor allem, wenn ich bedenke, was für einen Aufwand in den einzelnen Foren
    zum Raspi oder zu fhem getrieben wird. Es funktioniert und das ist für mich als nicht Linux-Nerd am
    wichtigsten.

    Antworten
    • Geht mir auch immer so,
      hab zwar schon einiges mit Linux gemacht, aber Anleitungen die funktionieren machen immernoch am meisten Spaß 😉

      LG

  4. wie heisst das Paket, das installiert werden muss? Wenn ich keine volle Installation habe und in Folge dessen das card-copy nicht installiert ist, hilft mir die ganze Seite nichts.

    Antworten
    • Hey Juvu,
      stimmt, dass hätte ich in die Anleitung mit aufnehmen sollen. Danke für dein Feedback ^.^
      Du kannst das Paket mit folgenden Kommandos nachinstallieren:
      sudo apt-get update
      sudo apt-get dist-upgrade
      sudo apt-get install piclone geany usb-modeswitch pi-bluetooth
      sudo apt-get install python-pigpio python3-pigpio

      Kann bei bedarf auch gerne hier nachgelesen werden. (Ziemlich am Ende der Seite, unter How do I get it?)

Schreibe einen Kommentar

Melde dich zum Newsletter an

Melde dich zum Newsletter an

Erhalte die neusten Updates und interessante Beiträge vor allen anderen und schließe dich 10.000 monatlichen Lesern an!

Du hast dich erfolgreich angemeldet. Bitte überprüfe dein Postfach und den Spam-Ordner, um deine Anmeldung zu bestätigen!