Von: Simon

Smart Home 2023 – Was ist Home Assistant und ist es auch f├╝r dich?

Fragst du dich, was Home Assistant eigentlich ist und warum es eine der besten Smart Home L├Âsungen f├╝r 2023 ist?

Hier zeige ich dir in einfachen und verst├Ąndlichen Worte das Konzept hinter der beliebtesten Smart Home Plattformen der Welt & warum es ein Fehler w├Ąre, es nicht auszuprobieren ­čÜĘ

Inhaltsverzeichnis

Wie kannst du weitermachen?

Vor allem am Anfang kann die Informationsflut und Auswahl an M├Âglichkeiten ├╝berw├Ąltigend sein. Angesichts dessen habe ich dir hier diese Seite hier zusammengestellt, auf der du von oben nach unten ÔČç´ŞĆ deinen Weg in Home Assistant finden kannst.

Hinweis

Ich versuche dir hier nichts zu verkaufen, alle Anleitungen sind kostenfrei, ohne Sponsoren und es gibt keine Masterclass oder sonstige Kurse.

Wenn du etwas Geld ├╝brig hast & mich unterst├╝tzen willst, kannst du mir gerne auf YouTube ├╝ber die SuperThanks-Funktion unter den Videos eine kleine Aufmerksamkeit zukommen lassen. Vielen Dank ­čĺÖ

Wir fangen an mit den Installationsm├Âglichkeiten, machen weiter mit der Installation und enden schlie├člich bei einem Haufen cooler Anleitungen, mit denen du eigentlich alles machen kannst!

Schritt 1: Installationsm├Âglichkeit aussuchen

Zuerst musst du dich entscheiden, welche Variante von Home Assistant du installieren willst. Hierzu habe ich ebenfalls ein eigenes Video gemacht.

Zusammenfassung f├╝r Schnelleinsteiger ­čÜĘ

Es empfiehlt sich die Installation von Home Assistant OS (Das versteht man im allgemeinen unter dem Wort Home Assistant). Hierbei hast du die meisten M├Âglichkeiten, besten Features und kannst Videos auf YouTube ohne Probleme folgen.

Alle anderen Methoden richten sich eher an Techniker, die genau wissen, was Sie tun!

Schritt 2: Hardware f├╝r Home Assistant

Als N├Ąchstes willst du Home Assistant OS vermutlich installieren, die Frage ist nur worauf?

Zusammenfassung f├╝r Schnelleinsteiger ­čÜĘ

Grundlegend empfiehlt sich f├╝r den Anfang, um mal anzufangen, ein Raspberry Pi 3 oder 4, wenn du schon einen Zuhause hast. Ein alter Office-PC / Notebook mit SSD kommt auch infrage sowie die Installation als virtuelle Maschine z. B. auf ProxMox.

­čĺí Bevor du dir aber einen neuen Raspberry Pi 4 zulegst, solltest du ├╝berlegen, ob nicht die Anschaffung eines gebrauchten Office-PCs g├╝nstiger (Ist es definitiv) und schlauer ist. Weitere Informationen dazu findest du im Beitrag, l├Ąsst sich leider schlecht zusammenfassen ­čśë

Schritt 3: Installation von Home Assistant

An diesem Punkt solltest du also die Hardware haben, auf der Home Assistant installiert werden soll. Hier ist jeweils eine Anleitung f├╝r die Installation auf dem Raspberry Pi oder auf “normaler” 64-Bit Hardware, am Beispiel des Intel NUC:

Auf lange Sicht empfehle ich dir definitiv die Installation auf einem Intel NUC oder anderer 64-Bit Hardware, da der Leistungsunterschied gigantisch ist und der Stromverbrauch teilweise sogar fast gleich (also keine h├Âheren Betriebskosten). Um mit Home Assistant warmzuwerden, reicht ein Raspberry Pi aber vollkommen aus. Der Wechsel auf andere Hardware ist dank der Backup- und Wiederherstellungsfunktion jederzeit m├Âglich, ganz ohne Datenverlust oder Neukonfiguration!

Schritt 4 – Grundlagen

Nun hast du also endlich Home Assistant am Laufen und bist hilflos ├╝berfordert? Keine Sorge, hier ein Video zur Grundlagenerkl├Ąrung, das alles Wichtige f├╝r den Start abdeckt:

Schritt 5 – Zugriff von Unterwegs

Ein komplett optionaler Schritt (beide verlinkten Beitr├Ąge), aber f├╝r viele bestimmt trotzdem eine Grundvoraussetzung.

Damit du auch von Unterwegs (via Browser oder Home Assistant App) auf deinen Home Assistant zugreifen kannst, empfehle ich dir Duck-DNS zur Ver├Âffentlichung in Verbindung mit Nginx:

Schritt 1 ­čĹç

Schritt 2 (optional) ­čĹç

Weiterf├╝hrende Tutorials

Herzlichen Gl├╝ckwunsch ­čÄë­čą│­čÄŐ, du hast jetzt alle Pflicht-Kapitel zur Installation und zum Grundwissen in Home Assistant abgeschlossen.

Zum Weitermachen habe ich dir hier noch einige weitere Videos/Beitr├Ąge aufgelistet, wobei die Reihenfolge als Empfehlung, aber nicht mehr als “Pflicht” angesehen werden sollte.

Lediglich die Sachen unter “Direkt zum Start” w├╝rde ich dir dringend empfehlen, ist aber, wie zuvor erw├Ąhnt, kein Muss ­čśë

Direkt zum Start

Weiterf├╝hrendes Wissen

Anbinden von Ger├Ąten anderer Systeme (Integrationen)

Interessante Projekte

Fazit

Kaum ein Technik-Feld ist so dynamisch geworden wie Smart Home. St├Ąndig neue Ger├Ąte, neue Standards, Funkprotokolle und Hersteller, die alle etwas vom Kuchen abhaben wollen, eigene Zentralen anbieten und jeweils ganz eigene Vor- und Nachteile haben.

Das Tolle an Home Assistant ist jedoch, dass wir uns von allem das Beste rauspicken k├Ânnen und gleichzeitig hersteller├╝bergreifend alles miteinander koppeln und automatisieren k├Ânnen. Aufgrund der schnellen Weiterentwicklung gibt es st├Ąndig neue Integrationen und die neusten Standards kommen meist z├╝gig mit rein.

Egal, was die Zukunft bereith├Ąlt, mit Home Assistant ist man f├╝r das Smart Home 2023 bestens ger├╝stet!

Wenn du Fragen oder Anmerkungen hast, z├Âgere nicht, sie mir unten in den Kommentaren mitzuteilen und ich werde mein Bestes tun, um dir zu helfen. Vielen Dank f├╝rs Zuschauen!

HomeKit Ger├Ąte ├ťbersicht

smarte News

Erfahre als Erster, wenn wir neue Artikel zu Smart Home oder anderen interessanten Themen ver├Âffentlichen!

Wir senden keinen Spam und verkaufen keine Daten! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerkl├Ąrung.

Gr├╝nder von simon42. Schreibt hier ehrlich und leidenschaftlich ├╝ber Smart Home und Technik Themen, denn das Zuhause wurde bereits von Sprachassistenten ├╝bernommen und die Kontrolle abgegeben ­čśü Kaffeespende

Schreibe einen Kommentar

Send this to a friend