Logitech MX Master 3 Review – Besser als der Vorgänger?

Ich habe mir die MX Master 3 von Logitech zugelegt, da meine MX Master 2S plötzlich das Streiken angefangen hat. Bei meiner 2S war der Druck-Button in der Daumenauflage scheinbar soweit abgenutzt, dass dieser dauerhaft gedrückt wird und somit ein Bewegen der Maus nicht mehr möglich war. (Mehr dazu weiter unten)

Da ich aber so zufrieden mit der MX Master 2S bin bzw. war, und es für mich keine geeignete Alternative als Business bzw. Programmier-Maus mit freilaufendem Scrollrad gibt, habe ich mir die MX Master 3 geholt und mir das ganze mal genauer angeschaut. Eigentlich schade, dass dieses Marktsegment aktuell fast nur von Logitech bedient wird… aber was will man machen 😉

Logitech MX Master 3 Test

Zuletzt aktualisiert am 26. Oktober 2020 um 01:05 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.  

Allgemeines

Die MX Master 3 ist eine kabellose Maus, bekannt für das freilaufende Scrolling Wheel. Ergänzt wird die auf der IFA 2019 vorgestellte Maus durch die Logitech Craft oder MX Keys Tastatur*, um ein aufeinander abgestimmtes Tastatur und Maus Set zu erhalten.

Ich selber habe aktuell an meinem Windows PC die MX Keys und MX Master 3 Maus im Einsatz. Aber auch für Mac User ist die 4.000 DPI Logitech Maus interessant, und stellt inzwischen für viele eine gute Alternative zur Magic Mouse da.

Im direkten Vergleich MX Master 3 vs 2s fühlt sich der Nachfolger für mich viel besser an als der Vorgänger. Ganz subjektiv würde ich sagen, wenn ich beide Mäuse nacheinander in die Hand nehme fühlt sich die MX Master 3 sofort wie die richtige Entscheidung an. Sehr angenehme Oberfläche, super Griffigkeit, perfektes Gewicht.

Beim Nachfolger der Master Serie hat man nicht mehr 2 verschiedene Materialien, da die Haupt-Oberfläche der Maus aus einem Material besteht und nicht mehr so viele Übergänge zum 2ten, härteren Kunststoff hat.

Mx Master 3 vs MX Master 2 Seitenansicht
So hat man bei der MX Master 3 (rechts) deutlich weniger Probleme mit Dreck, der sich immer an den Kanten der MX Master 2 (links) abgelagert hat

Zum anderen fühlt sich auch das “Gleit-Verhaltenbesser an. Meinen alten Zeiger-Schubser musste ich gefühlt auf der Maus-Ablage herumreißen, während es sich nun mehr wie ein gleiten ohne Widerstand anfühlt. Die Auflageflächen sind beim Nachfolger nämlich kleiner und (scheinbar) gleitfähiger.

Aus dem Blog
Microsoft 365 Single vs. Family - Was lohnt sich wann?
1

Die Daumenablage ist zwar kaum merklich, aber ein entscheidendes Stück ausladender geworden. Mein Daumen findet hier besser Platz als auf dem Vorgänger-Tisch-Nager und es fühlt sich insgesamt besser dimensioniert an.

Der inzwischen bewährte HERO-Sensor wurde vom Vorgänger übernommen. Der Sensor unterstützt eine Abtastrate von 125 Hz und eine Auflösung von 200 bis 4000 DPI. Hier gab es schon bei der MX Master 2S aus meiner Sicht auch schon nichts zu bemängeln.

Sogar auf Glas funktioniert die Maus und erkennt die Zeigerbewegungen zuverlässig und präzise, solange es nicht zu dünn ist. (Unter 4mm Glas-Dicke wird es hakelig). Hier konnte ich beim testen der Logitech MX Master 3 keine Unterschiede feststellen.

Hier noch einige weitere Features der MX Master 3:

  • Lässt sich mit bis zu 3 Geräten gleichzeitig koppeln (Easy Switch)
  • Mittels der Logitech Options Software und Flow-Technologie, lassen sich Daten zwischen diesen 3 Computern betriebssystemunabhängig übertragen
  • Mit vorkonfigurierten oder selbst erstellten App-Profilen lassen sich die Tasten und Daumenrad-Funktionen für jedes Programm anpassen
  • Umweltfreundliche Verpackung
  • Aufladung über USB-C Ladekabel

Magnetisches Primär-Mausrad

MX Master 2 vs 3 Front-Ansicht
MX Master 2 (links) neben der MX Master 3 (rechts)

Genau wie bei den Vorgängern ist das Aushängeschild der MX Maus Serie das verstellbare Scrollrad. Man kann den Scroll-Widerstand sowohl mit einem Tastendruck umschalten und gleichzeitig in der Software eine Empfindlichkeit einstellen, wann das Mausrad in den Freilauf-Modus umschalten soll. Im Alltag kann man so rasant durch riesige Excel-Tapeten, Webseiten oder Codezeilen Scrollen, aber dabei auch noch sehr präzise stoppen. Das ganze erfordert natürlich etwas Übung, aber ich will es nicht mehr missen!

Die mit Abstand größte und beste Veränderung ist die neue MagSpeed ™ genannte Technik der MX Master 3. War bei den Vorgängern der Scroll-Widerstand noch mechanisch, wird hier nun der Widerstand des Scroll-Rads mit Elektromagneten verändert bzw. ganz entfernt. Das bedeutet, dass das Mausrad sehr leise bzw. fast unhörbar scrollt und (denke ich) die Langlebigkeit erhöht wird.

Außerdem wurde der Gummi in der Mitte des Rades entfernt. Die Griffigkeit ist trotzdem gegeben und der Vorteil ist, dass man so keine “Dreck-Linien” mehr am Rand des Mausrades hat (war bei der MX Master S2 zwischen Gummi und Metall).

Daumen-Mausrad

MX Master 2 von oben neben der MX Master 3
Das silberne Daumenrad ist bereits von oben deutlich sichtbar, im gegensatz zum Vorgänger (links)

Bei der MX Master 2 konnte das Daumenrad nicht gut benutzen, da es nicht so wirklich glücklich positioniert war das ganze nicht. Bei der 5ten Generation wurde es deutlich größer gemacht und die Haptik ist deutlich besser. Auch die Erreichbarkeit mit dem Daumen ist nun (für mich) komfortabel.

Das einzige was mich gewundert hat, war das der Bildlauf des Daumenrades (meine Meinung) standardmäßig falsch rum ist. Aber das ist ja kein Manko, einen Haken in der Software Logitech Options setzen und fertig 😉

Aus dem Blog
Workflow zum Vorlagen erstellen mit ecoDMS

Außerdem kann man wie bereits angesprochen, dem Mausrad für verschiedene Programme auch verschiedene Funktionen zuordnen. So kann man z.B. in Excel nach links und rechts scrollen, während man in Chrome die Tabs wechselt.

Daumen-Pad (Gestentaste)

Logitech Options Gestenschalter

Das Daumen-Pad, also die Taste, die den Gesten-Modus aktiviert, war ja ein Problem bei meiner alten MX Master S2. Obwohl ich es gar nicht so oft benutzt hatte, um z.B. zwischen meinen Desktops zu wechseln oder das Startmenü zu öffnen, hatte ich eines Tages das Problem, dass die Maus nicht mehr funktionierte. Wie sich herausstellte lag das daran, dass der Taster des Daumen-Pads Dauerhaft gedrückt war.

Das ganze kann man zwar recht einfach beheben, indem man die Maus auseinander schraubt und den Abstand zwischen Auflagefläche und Taster mittels einer Stellschraube erhört (hier ein Video dazu)… Aber das darf bei einer 100€ Maus auch nach 3 Jahren eigentlich nicht passieren.

Beim Nachfolger wurde hier scheinbar nachgearbeitet. Der Taster für den Daumen fühlt sich anders bzw. mehr nach einer Taste an und man hat ein direkteres Feedback. Vermutlich kommt hier ein etwas hochwertigerer Schalter zum Einsatz, der auch besser positioniert wurde.

Integrierter Akku

Der Akku des Vorgängers war schon exzellent. Wochenlange Laufzeiten waren keine Seltenheit und selbiges wird auch beim Nachfolger angegeben. Bis zu 70 Tage Akkulaufzeit laut Herstellerangabe können sich sehen lassen. Außerdem unterstützt die Maus via USB-C Anschluss auch einen Schnellladefunktion, die nach 1ne Minute Aufladung schon bis zu 3 Stunden Akku-Laufzeit ermöglicht!

Konnektivität

Logitech MX Master 3 Verpackung

Wie üblich wird die 5te Generation der MX Master Mäuse mit einem USB Unifying Receiver geliefert und kann damit an Windows, Mac oder Linux angeschlossen werden. Alternativ kann man die Maus auch direkt via Bluetooth Low Energy koppeln.

Die Latenz ist allerdings höher als bei den kabellosen Gaming-Mäusen von Logitech mit Lightspeed Technologie. Schade, dass hier nicht auch ein Lightspeed-Empfänger mit angeboten wird, das hätte die Maus vielleicht auch für Gamer interessant gemacht.

Für wen ist die Logitech MX Master 3 geeignet bzw. nicht?

Meiner Meinung nach ist die MX Master 3 eine Business Power Maus. Sie ist also für alle geeignet, die entweder beruflich oder nebenberuflich viel am PC bzw. Mac arbeiten. Denn grade in dem Business Segment gibt es, im Gegensatz zum Gaming Segment, wenige Hersteller von “Power-Mäuse”.

Eine Alternative wäre vielleicht die CHERRY UNIMOUSE™*, allerdings gibt’s hier kein Daumen-Scrollrad.

Für Gamer gibt es weitaus bessere Mäuse, seien es die Kabellosen Gaming Mäuse von Logitech mit Lightspeed* oder die Gaming-Hersteller wie Razor, Kone, etc. Versteh mich nicht falsch, die Latenz (Zeit bis die Eingabe der Maus vom PC verarbeitet wird) der Maus ist im Alltag nicht spürbar! Aber im Direkten Vergleich mit einer Gaming-Maus merkt man, dass die Maus-Bewegungen etwas träger und nicht so direkt ankommen.

2 Gedanken zu „Logitech MX Master 3 Review – Besser als der Vorgänger?“

  1. Bin gerade auf diesen interessanten Beitrag gestoßen.
    Meine MX Master 2S wollte noch klicken, sich aber nicht mehr bewegen.
    Ein bisschen fummeln am Daumenschalter hat dann geholfen – nachdem ich den Beitrag gelesen habe.

    Jetzt habe ich die MX Master 3 schon bestellt (hätte ich nicht wenn ich den “Fehler” schon vorher behoben hätte).
    Ich warte mal ab, teste die 3er und dann mal schaun.

    Profil: Webentwickler -> möchte die 2S nicht missen, gibt keine Alternative – oder doch?

    Antworten
    • Hey Daniel 😉
      Mir ist lieder auch keine Alternative bekannt. Ich hoffe ja immernoch darauf, dass Cherry oder Roccat eines Tages auf die Idee kommt sowas auch mal zu versuchten. Aber zur Zeit gibt es meines Wissens nach keine Alternativen, wenn du das Freilaufende Scrollrad und Daumenrad benötigst^^

      LG
      Simon

Schreibe einen Kommentar

Melde dich zum Newsletter an

Melde dich zum Newsletter an

Erhalte die neusten Updates und interessante Beiträge vor allen anderen und schließe dich 10.000 monatlichen Lesern an!

Du hast dich erfolgreich angemeldet. Bitte überprüfe dein Postfach und den Spam-Ordner, um deine Anmeldung zu bestätigen!