Homematic Erfahrungen Nach 5 Jahren & Vergleich Homematic IP

Das Smart Home System von Homematic (ohne IP) war das erste, mit dem ich vor 5 Jahren meine Smart Home Laufbahn gestartet habe. Die Funktionen zum Steuern und die Auswahl an Geräten & Sensoren haben mich damals überzeugt, mich aus all den Smart Home Systemen für Homematic zu entscheiden.

Das hier ist mein Homematic Erfahrungsbericht über die ZentraleThermostateTürkontakteBewegungsmelderSchalt– und Rolladenaktoren. Außerdem werde ich verraten, ob ich es nochmal kaufen würde 😉

Homematic Systeme

Inzwischen hat sich ja einiges getan. Gab es vor 5 Jahren nur das klassische Homematic, gibt es inzwischen noch den kleinen Bruder: Homematic IP. Zuerst möchte ich auf die Unterschiede und gemeinsamkeiten von Homematic und Homematic IP eingehen, damit du einen möglichst guten Überblick bekommst.

Homematic IP System

Das Homemaitc IP-System richtet sich eher an “Normale” Smart Home benutzer, also nicht an Geeks oder Profis, die das System ausreizen wollen: 

  • Verwaltet wird das System über die Homematic IP App
  • Die Zentrale heißt Access Point und kann keine klassischen Homematic Geräte steuern
  • Der Access Point nutzt die Homematic IP Cloud Server
    • Bedeutet: Wenn das Internet weg ist, lassen sich auch die Geräte nicht mehr steuern

Diese Zentrale namens Access Point ist das wohl größte unterscheidungsmerkmal, denn sonst scheinen die Geräte ziemlich gleich zu funktionierenBeide Systeme nutzen zur Kommunikation mit den Geräte das BidCos Protokoll (868 MhZ) und auch der Aufbau und die Optik der Geräte ist ähnlich wenn nicht gleich.

Access Point Zentrale

Aber im vergleich zur klassischen Homematic zentrale CCU2 oder CCU3, hat der Homematic IP Access Point tatsächlich große Unterschiede:

  • Keine Web-Oberfläche zur Verwaltung deiner Geräte. Verwaltung ausschließlich über App
  • Macht Anbindung an Amazon Alexa und Google Home möglich
  • Es gibt keine “Programme” wie auf der CCU3

Gesamteindruck zu Homematic IP

Prinzipiell gefällt mir die direkte Amazon Alexa und Google Home Kompatibilität sehr gut, das ist bei meinem System echt ein Manko. Die Starter Sets wie das Starter Set Sicherheit sind durchdacht und mit sinnvollen Komponenten ausgestattet, die einem den Einstieg deutlich erleichtern.

Mir fällt aber auf, das die IP Geräte oft teurer sind als die “normalen” Homematic GeräteSchade eigentlich, denn ich fande schon die normalen Geräte immer teuer… 
Andere Systeme wie Shelly sind mir da inzwischen sympathischer 😉

Normales Homematic – Mein Erfahrungsbericht

Fangen wir mal an mit meinem 5 Jahre Dauer-Testbericht des Homematic Smart Home Systems.

Das klassische Homematic mit der Zentrale CCU3 richtet sich an Benutzer, die mehr Funktionen wollen und dafür eine etwas umständliche Bedienung in Kauf nehmen. Nicht, dass ich damals die Wahl gehabt hätte, aber so ist es zumindest jetzt 😉

Außerdem kann man mit der CCU3, im gegensatz zum Homematic IP Access Pointalle Homematic Geräte steuern (klassische UND Homematic IP Geräte).

Aus dem Blog
Homematic Programme via Homebridge auf iPhone steuern

Angeschlossen wird die Zentrale am Router über ein LAN Kabel und schon kann man auf die Homematic Weboberfläche (Web UI) zugreifen.

Web UI

Homematic WebUi Oberfläche

Hier kann man die Geräte anlernensuchenlöschen, die Firmware updaten und Programme erstellen. Das anlernen der Geräte folgt immer demselben Muster:

  1. Anlernmodus in Zentrale aktivieren
  2. Taste auf Gerät drücken
  3. Warten, bis Gerät im Posteingang der Web-UI erscheint

Sehr simpel und einfach zu merken, funktioniert super!

Anfangs haben mir vor allem die Programme viel spaß gemacht. Ich habe Automationen erstellt für alles mögliche, z. B. wenn keiner zuhause istRollos runterfahren oder bei Sonnenuntergang und solche Späße.

Programme in Homematic WebUi

Aber leider bringen die Programme nicht mehr viel, wenn man irgendwann auch nicht-Homematic Hardware einsetzt, da man diese ja nicht steuern kann. Also habe ich inzwischen alles deaktiviert und über HomeKit gemacht, wie in zahllosen Artikeln von mir schon erwähnt wurde 😉

HomeKit

Wenn wir gerade von HomeKit sprechen: Natürlich habe ich nicht einfach alle Homematic Geräte rausgeschmissensondern diese mit dem HomeBridge Plugin in HomeKit integriert. Das funktioniert wegen dem sauber entwickeltem Plugin sehr gut, die Ausfälle halten sich bisher wirklich in Grenzen

Man muss natürlich im Hinterkopf behalten, dass wenn die Homepage ausfällt, auch die Homematic Geräte nicht mehr wie gewohnt über das iPhoneSiri oder die Apple Watch gesteuert werden können… Aber das trifft ja auf alle Geräte zu die über HomeBridge integriert werden 😉

Amazon Alexa & Google Home

Google Home und Alexa Integration gibt es nur kostenpflichtig bei klassischem Homematic (im Gegensatz zu Homematic IP), beispielsweise über den dienst Cloudmatic oder HConnect. Meiner ehrliche Meinung hierzu, das ist eine Unverschämtheit. Für diesen Gerätepreis sollte das absolutes Minimum sein. Punkt.

Geräte

Kommen Kommen wir mal zum spannenden Teil, meine Erfahrungen mit den Homematic Geräten. Ich hab mich dazu entschieden, die Geräte nach Typ zu unterscheiden und kurz zu beschreiben. Viel Spaß beim Lesen 😀

Homematic Fenster und Türkontakt – HM-Sec-Sco

Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2021 um 01:05 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.  

Ich habe mir Bausätze von ELV bestellt und die Fensterkontakte selber zusammengebaut. Sehr einfach, muss im grunde genommen nur zusammengesteckt werden. Seit dem überwachen die kleinen Fenster Kontakte den Status meiner, wer hätte es gedacht, Fenster. Wenn es zum Beispiel geöffnet wird, wird die Heizung runter geregelt (direkt Verknüpfung).

Außerdem bekomme ich eine Benachrichtigung, wenn in Abwesenheit ein Fenster geöffnet wird. Funktionieren perfektReagiert sofortverlässlich und die Batterie hält circa zweieinhalb JahreBesser geht es kaum!

Aus dem Blog
Smarte Steckdosenleisten mit WLAN Test 2020 - Top 4 + Tipps

Alternativ gibt es noch den Homematic IP Fenster und Türkontakt.

Homematic Heizkörperthermostat – HM-CC-RT-DN

Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2021 um 01:05 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.  

Den intelligenten Heizkörperthermostat benutze ich, um alle fünf Heizkörper in der Wohnung smart zu machen. Die Batterien halten wirklich sehr lange (circa zwei Jahre) und die Steuerung funktioniert gut und die eingestellte Soll-Temperatur wird zuverlässig gehalten.

Wir haben 3 der 5 Heizkörper in unserer Wohnung zu einer Gruppe zusammengefasst, so dass sich die Temperatur immer automatisch angleichtegal auf welchem diese eingestellt wirdAußerdem kann man diese Gruppen mit Fensterkontakten anlernen, so dass alle Heizkörper in der Gruppe aus gehen wenn ein bestimmtes Fenster (oder Tür) geöffnet wird.

Hier geht es also auch nichts zu meckernPreisleistung ist wirklich top!

Homematic Funk-Rollladenaktor – HM-LC-Bl1PBU-FM

Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2021 um 01:05 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.  

Auch der Rolladenaktor hat mir bisher gute Dienste erwiesen. An jedem unserer Rollo-Motoren ist so ein Kollege zur Steuerung angeschlossen und funktioniert tadellosSinnvoll finde ich vor allem, dass sich jede Zeit einstellen lässt, die der Rollladen benötigt um hoch- beziehungsweise herunter zu fahren.

Dadurch weiß der Aktor, zu wie viel Prozent der Rollladen geöffnet oder geschlossen ist. Übrigens lassen sich auch Markisen damit steuern 😉

Funk-Schaltaktor für Markenschalter 1+/fach HM-LC-Sw1/2PBU-FM

Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2021 um 01:04 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.  

Die Schaltaktoren sind mit unserem GiraSchalterpgrogramm in Benutzung und fügen sich wirklich gut ein. Auch hier nichts zu meckernläuft wirklich gut. Zu erwähnen ist vieleicht, dass wir keine Parallel oder Wechselschaltung haben. Genau einen Schalter für jede Lampe, das Spart viele Kopfschmerzen bei der Verkabelung 😀

Gut zu wissen ist übrigens, dass die Schaltaktoren nur mit Tastern kompatibel sind (Taste 1xAntippen und sie muss wieder in Ausgangsposition zurück “springen”). Mit normalen Kippschaltern wird das nichts 😉

Aus dem Blog
Smart Home Systeme - Der Große Vergleich 2021

Funk-Bewegungsmelder mit Taster HM-Sen-MDIR-WM55

Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2021 um 01:05 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.  

Dieses Gerät ist wirklich der Wahnsinn und wird so glaube ich von keinem anderen Hersteller angeboten. Es handelt sich um einen Bewegungsmelder mit Dämmerungssensor (Lichtsensor), der in einen Schalter integriert ist. Sowohl die Taster als auch der Bewegungsmelder funktionieren sehr gut. Es lassen sich sogar verschiedene Funktionen bei langen- oder kurzen Tastendruck auslösen.

Es stellt für mich eine tolle alternative zum Homematic IP Präsenzmelder da. 

Aber ein großes Mako gibt es dann doch, das Teil ist nur als Bausatz erhältlich. Es ist zwar jetzt nicht unglaublich schwer ihm zusammen zu bauen, aber ehrlich gesagt kann ich das nicht so ganz verstehen, da es ein super Alleinstellungsmerkmal wäre.

Bei uns hängt der beispielsweise neben der Ausgangstüre des Schlafzimmer. Nachts wenn der letzte das Schlafzimmer betritt, kann durch einen langen Tastendruck auf den Taster unten die HomeKit gute Nacht Szene ausgelöst werden. Gleichzeitig wird, wenn nachts eine Bewegung erkannt wird gedämmtes Licht eingeschaltet, um den Weg ins Badezimmer zu beleuchten.

Fazit zu Homematic

Ganz ehrlich, es funktioniert gut. Aber, es ist auch ziemlich teuer und es wurde auch nicht wirklich billiger. Im Gegenteil, die Homematic IP Geräte sind sogar meistens teurer, wenn auch nicht immer. Ich konnte die hohen Preise in der Anfangszeit vom Smart Home ja noch verstehen, aber inzwischen hätte man den Kunden wirklich mal entgegen kommen können.

Die fehlende Alexa und Google Home Integration der klassischen Homematic Zentrale (CCU1/2/3) sind nur einige Beispiele dafür, wo sich der Hersteller auf seinem Markanteil ausruht (zumindest meiner Meinung nach).

Heute würde ich nicht mehr zu Homematic greifen, sondern lieber zu Geräten mit dem neuen Smart Home Protokoll Thread oder zu Geräten aus dem Shelly Smart Home System greifen.

Die Geräte von Shelly werden regelmäßig um Funktionen erweitert und es gibt des öfteren neue, sehr preiswerte Geräte, die rauskommen. Außerdem wird hier auf offene Standards gesetzt und es gibt keine Zentrale, was in Zeiten von Google Home und Apple HomeKit nicht mehr wirklich benötigt wird. Mein System der Wahl 😉

Was meinst du zu Homematic und wie waren deine Erfahrungen, wenn du welch hast? Schreib es gerne in die Kommentare 😉

About Simon

Hi 👋 ich bin Simon Müller. Gründer des Blogs simon42 & bekennender vollblut- und Berufs-Nerd. Hier schreibe ich ehrlich und mit Leidenschaft über alle Smart Home und Technik Themen, die mir im Leben begegnen oder mich aktuell interessieren. Mein Zuhause wurde bereits von Sprachassistenten übernommen und längst habe ich die Kontrolle über die Anzahl der smarten Geräte verloren 😁 Kaffeespende für den Author

Buy me a Coffee

Unterstütze simon42!

Dir hat der Beitrag gefallen? Super!

Wenn du magst, kannst du mich gerne durch eine kleine Spende unterstützen. Artikel zu schreiben ist sehr zeitintensiv & das Hosting der Website verschlingt einiges an Geld. Jeder Betrag ist willkommen!

Schreibe einen Kommentar

×
Jemand hat SD Karte Klonen – Mit Windows 10 SD Karten kopieren über Print geteilt
vor 8 hours
×
Jemand hat SD Karte Klonen – Mit Windows 10 SD Karten kopieren über Email geteilt
vor 6 hours
Send this to a friend