Praxisnahe Tutorials, auf die du zählen kannst.
Einsteiger Guide für Home Assistant

Home Assistant SSD Probleme mit Raspberry Pi beheben

Falls du Home Assistant auf einem Raspberry Pi betreibst und auf eine SSD als Bootmedium gewechselt bist, hast du grundlegend alles richtig gemacht, aber vielleicht auch ein Problem!

Denn es kann gut sein, dass deine SSD Probleme verursacht, aber du es im laufenden Betrieb nicht merkst beziehungsweise nicht erkennst, dass die Festplatte die Ursache ist. Hier zeige ich dir, wie du das Problem mit dem UASP-Standard bei SSD-Festplatten erkennst und beheben kannst 🙌

Voraussetzungen

  1. Home Assistant Installation auf Raspberry Pi
  2. Home Assistant Raspberry Pi SSD Boot einrichten

Code-Snippets / Befehle zum kopieren

1 USB-Meldungen ausgeben

dmesg | grep usb

Hier schauen ob UASP deaktiviert ist (Wenn bei dir keine Meldung ausgegeben wird wie hier 👇 unten)

[  1.905112] usb X-X: new SuperSpeed USB device number 2 using xhci_hcd
[  1.926385] usb X-X: New USB device found, idVendor=XXXX, idProduct=XXXX, bcdDevice=  1.00
[  1.926422] usb X-X: New USB device strings: Mfr=2, Product=3, SerialNumber=1
[  1.926448] usb X-X: Product: Hersteller Storage Device
[  1.926472] usb X-X: Manufacturer: Hersteller
[  1.926494] usb X-X: SerialNumber: XXXXXXXXXXX
[  1.929365] usb X-X: UAS is ignored for this device, using usb-storage instead
[  1.929495] usb X-X: UAS is ignored for this device, using usb-storage instead

Falls nicht, dann Vendor und Product-ID aus Zeile 2 👆 kopieren für den nächsten Schritt

2 /mnt/boot/cmdline.txt öffnen & bearbeiten

vi /mnt/boot/cmdline.txt
  1. Hier dann mit der Taste I den Einfügen-Modus starten
  2. Vendor und Product ID nach “usb-storage.quirks=” ergänzen
  3. Mit der Taste ESC den Insert Modus verlassen
  4. Zuletzt noch die Tasten :wq drücken und mit der Eingabetaste wird die Datei gespeichert (Write & Quit).
    1. Um nichts zu verändern, wenn du dich vertippt hast oder so, kannst du den Editor mit :q verlassen ohne zu speichern.

Zu Referenzzwecken: Meine /mnt/boot/cmdline.txt

dwc_otg.lpm_enable=0 console=tty1 usb-storage.quirks=174c:55aa:u,2109:0715:u,152d:0578:u,152d:0579:u,152d:1561:u,174c:0829:u,14b0:0206:u,174c:55aa:u

2.1 Optional: Was tun, wenn mnt/boot/cmdline.txt nicht vorhanden ist?

Sollte es bei dir Probleme geben, die mnt/boot/cmdline.txt zu öffnen, ist vermutlich die Partition nicht gemounted. Scheinbar wurde hier seit der Aufnahme des Videos etwas verändert.

Der definitiv empfohlene Weg ist das Einrichten der Root-SSH Verbindung über Port 22222. Hier ist das Problem nicht vorhanden und die Datei kann bearbeitet werden, sobald du dich per SSH mit dem Port 22222 auf deinem Home Assistant Host verbunden hast!

Mehr von simon42  Mit UNetbootin Windows 10 USB Stick erstellen

Alternativ kannst du im SSH-Addon diesen Weg versuchen (nicht empfohlen, kann aber klappen)

  1. Gebe zuerst dieses Kommando ein: docker exec -it homeassistant bash
  2. Erstelle dir den Ordner mit: mkdir /mnt/boot
  3. Suche dir mit dem Kommando blkid | grep hassos-boot die Boot-Partition vom Home Assistant. In meinem Fall /dev/nvme0n1p1 bei dir vermutlich /dev/sda1
    Home Assistant get Boot Partition
  4. Nun kannst du über mount -t vfat /dev/nvme0n1p1 /mnt/boot die Boot-Partition in den Ordner /mnt/boot mounten. Vergiss bitte nicht, /dev/nvme0n1p1 durch deine Boot-Partition zu ersetzen, die du bei Schritt 3 ausgelesen hast.
  5. Fertig, nun kannst du wie bei Schritt 2 beschrieben die cmdline.txt mit vi bearbeiten.

3 Verifizieren, ob UASP deaktiviert wurde

dmesg | grep usb

Nun sollten bei dir ebenfalls die beiden unteren Zeilen ausgegeben werden 👇

[  1.905112] usb X-X: new SuperSpeed USB device number 2 using xhci_hcd
[  1.926385] usb X-X: New USB device found, idVendor=XXXX, idProduct=XXXX, bcdDevice=  1.00
[  1.926422] usb X-X: New USB device strings: Mfr=2, Product=3, SerialNumber=1
[  1.926448] usb X-X: Product: Hersteller Storage Device
[  1.926472] usb X-X: Manufacturer: Hersteller
[  1.926494] usb X-X: SerialNumber: XXXXXXXXXXX
[  1.929365] usb X-X: UAS is ignored for this device, using usb-storage instead
[  1.929495] usb X-X: UAS is ignored for this device, using usb-storage instead

Hardware-Empfehlungen für Home Assistant & Pi SSD Boot

Raspberry Pi 4

Zuletzt aktualisiert am 26.05.2024 um 14:00 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Netzteil

Falls du bereits das offizielle Netzteil hast, ist meine Empfehlung es erst mal mit diesem zu versuchen. Zu 90 % wirst du keine Probleme haben. Falls Probleme auftreten oder du ohnehin ein neues kaufen musst, da dein aktuelles zu schwach (keine 3A) ist oder keine 5.1V ausgibt, dann würde ich direkt zur stärkeren 4A Version greifen. Diese hat außerdem einen Ausschalter mit dabei, sehr praktisch 🙂

Mehr von simon42  Home Assistant Automation Tutorial - Komplett & verständlich erklärt
4A Version (Empfehlung)
5.1V 4A 20.4W - Raspberry Pi 4 Netzteil mit EIN/Aus-Schalter EU-Stecker*
5.1V 4A 20.4W - Raspberry Pi 4 Netzteil mit EIN/Aus-Schalter EU-Stecker
 Preis: € 9,99 Zu Amazon*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 25.05.2024 um 04:10 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Offizielles Netzteil
Zuletzt aktualisiert am 25.05.2024 um 04:10 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

M.2 Gehäuse (Option 1)

Zuletzt aktualisiert am 25.05.2024 um 04:13 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Passende SSD

Kingston A400 SSD Interne SSD M.2 2280 SATA Rev 3.0, 240GB - SA400M8/240G*
Kingston A400 SSD Interne SSD M.2 2280 SATA Rev 3.0, 240GB - SA400M8/240G
 Preis: € 52,46 Zu Amazon*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 25.05.2024 um 04:10 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

SATA SSD mit USB 3.0 Adapter (Option 2)

Zuletzt aktualisiert am 25.05.2024 um 04:11 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am 25.05.2024 um 04:11 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Passende SSD

Kingston A400 SSD Interne SSD 2.5" SATA Rev 3.0, 240GB - SA400S37/240G*
Kingston A400 SSD Interne SSD 2.5" SATA Rev 3.0, 240GB - SA400S37/240G
 Preis: € 31,23
Mehr von simon42  Mit Home Assistant ZigBee Geräte steuern über Zigbee2MQTT
Zu Amazon*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 25.05.2024 um 04:11 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Y-Kabel für mehr Geschwindigkeit und bessere Stromversorgung der SSD

Je nach der eingesetzten SSD am USB Adapter empfiehlt sich noch dieses Y-Kabel, welches die SSD über 2 USB-Ports mit Strom versorgen kann. Denn die Strom-Abgabe der USB-Ports des Raspberry Pi ist limitiert. Teilweise so sehr, dass manche SSDs nicht genug Strom bekommen, um fehlerfrei / mit voller Geschwindigkeit zu funktionieren.

USB 3.0 Buchse auf Dual USB Stecker - Extra Power & Daten*
USB 3.0 Buchse auf Dual USB Stecker - Extra Power & Daten
 Preis: € 8,99 Zu Amazon*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 25.05.2024 um 04:12 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Fazit

Hoffentlich konntest du dein Problem mit der SSD im Raspberry Pi und Home Assistant lösen und dein HA läuft nun wieder zuverlässig und ohne Ausfälle. Die quirks und UASP-Optionen sind zwar sehr speziell, aber wenn du den Schritten im Video folgst, kann eigentlich nichts schiefgehen 🙌

Wenn du Fragen oder Anmerkungen hast, zögere nicht, sie mir unten in den Kommentaren oder auf YouTube mitzuteilen und ich werde mein Bestes tun, um dir zu helfen. Vielen Dank fürs Zuschauen!

HomeKit Geräte Übersicht

smarte News

Erfahre als Erster, wenn wir neue Artikel zu Smart Home oder anderen interessanten Themen veröffentlichen!

Wir senden keinen Spam und verkaufen keine Daten! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalte ich ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts & Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf meine Berichterstattung. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Gründer von simon42. Schreibt hier ehrlich und leidenschaftlich über Smart Home und Technik Themen, denn das Zuhause wurde bereits von Sprachassistenten übernommen und die Kontrolle abgegeben 😁

Beginnen die Diskussion unter community.simon42.com

18 Gedanken zu „Home Assistant SSD Probleme mit Raspberry Pi beheben“

  1. Zufällig bin ich auf Deinen Youtube Kanal und Deinen Blog gestoßen, bin begeistert. Da ich mein HA auch noch auf eine R.Pi4 mit SD Karte betreibe und schon lange die Befürchtung habe, wann sie den Geist aufgibt, habe ich gestern den Umstieg durchgeführt. Alles im Endeffekt problemfrei. Ich sehe allerdings in den Logs nicht den Eintrag, dass UAS abgeschaltet ist. Aber die Hostlogs laden in Millisekunden und auch alle Addons laufen. Sollte ich dennoch den Treiber deaktivieren?

    Antworten
  2. Habe heute auch die Umstellung durchgeführt. Hatte einen seltsamen Zustand danach. Der HA ist sauber hochgefahren ohne Fehlermeldung, alle Devices waren da und haben gemeldet. (z.B. Zigbee). Jedoch waren alle Addons angeblich nicht gestartet und konnten auch nicht gestartet werden. Dennoch waren alle Anzeigen und Werte sichtbar.
    Ich habe dann das o.g. 4A Netzteil wieder gegen das originale 3A Netzteil getauscht und dann hat es einwandfrei funktioniert.
    Seltsam, aber nun geht es wieder.

    Antworten
  3. Hi,
    so ich habe auch immer wieder Abbrüche mit PI und SSD.
    Ich habe dein Tutorial ausgeführt und via SSH die Verbindung aufgebaut. Die cmdline.txt -Datei ist nicht vorhanden. Ich habe dann die Docker Setting genutzt, dann ist Sie da und ich habe die ID’s hinzugefügt. Nach einem Reboot wird aber nichts mit UAS im Log angezeigt ?!

    Hat jemand eine Idee ?

    Antworten
    • Hi Wolfgang,
      wenn du über den Port 22222 wie im Video beschrieben den SSH-Zugang einrichtest, sollte die cmdline.txt vorhanden sein, da wurde seid der Aufnahme vom Video, was geändert, wodurch das Add-on nicht mehr in 100 % der Fälle funktioniert 😅

  4. Hallo Simon,
    ich habe die ganze Prozedur genau nach deiner Anleitung durchgeführt und habe auch die selbe Hardware wie du aber leider werden meine Einträge in der cmdline.txt ignoriert und die SSD mit den schnelleren Treibern betrieben.
    Hast du da eine Idee zu warum das nicht klappt?
    Gruß
    Dieter

    Antworten
    • Hi Dieter,
      hattest du auch die cmdline.txt mit dem Root-zugang über Port 22222 geändert? Hatte es schon ein paar mal, das über das SSH-Addon versehentlich die falsche Datei (Im Container) bearbeitet wurde.

      Die cmdline.txt kann nicht ignoriert werden, da sonst der Host nicht starten würde…

    • Hallo Simon,

      ja den Root-Zugang hatte ich mir extra noch eingerichtet um eben genau den selben Weg zu gehen den Du eingeschlagen hast.

      Gruß
      Dieter

    • Ich habe die SSD gerade noch einmal vom Raspi getrennt und an einen PC gehängt. Auch da ist der Eintrag in der cmdline.txt zu sehen. Es ist auch kein Schreibfehler oder sonst was in der Datei was stören könnte.
      Der Eintrag wird einfach ignoriert !!!

    • Um der Sache jetzt noch etwas genauer auf den Grund zu gehen habe ich jetzt eine baugleiche SSD mit so einem billigen USB3 Adapter JMicron 152d:0578 an den Raspi gebaut und dort meine HomeAssistant neu aufgespielt bzw. von einem Backup neu eingerichtet.Ohne besondere Einträge werden bei dem Adapter die “schnellen” Treiber automatisch abgeschaltet und das System läuft stabiler und schneller.. Bei mir gab es mit dem Gehäuse zwar nicht das Problem das ich die Logs nicht lesen konnte aber wenn ich etwas in ESPHome kompiliert habe blieb mein System stehen. Es waren keine Eingaben oder Abfragen mehr möglich auch ging der SSH Zugang auf 22222 nicht mehr und so blieb dann nur den Strom zu ziehen.
      Schade das ich die Treiber bei dem Gehäuse nicht abgeschaltet bekomme aber jetzt mit dem Billigadapter läuft das sehr gut ….aber erst mal abwarten ob da nicht auch andere Fehler auftauchen.
      Gruß
      Dieter

  5. Falls bei euch HomeAssistant nichteinmal nach dem Flashen mit Pi Imager startet:
    Ich wollte gerade HomeAssistant von der SSD starten, über den USB 3.0 Port lief nichts, über den USB 2.0 Port kurz und stürzte ab.

    Man muss die cmdline.txt Datei noch direkt am Windows PC bearbeiten, bevor man das erste mal von der SSD bootet, das das UASP Protokoll nicht verwendet wird. Die Vendor ID und Product ID habe ich mithilfe von USBdeview herausgefunden. Danach hat alles funktioniert!

    Antworten
  6. Ich konnte mit deinem Video erfolgreich mein Homeassistant auf eine SSD umziehen und es hat anschließend auch alles ohne Probleme funktioniert.

    Jetzt habe ich aber nach ein paar Tagen immer wieder Probleme, dass Teile vom Homeassistant nicht mehr funktionionieren z. B. können Automationen nicht mehr bearbeitet werden, es können keine neuen Integrationen angelegt werden. In den Logs steht dann auch etwas davon, dass er Dateien nicht mehr finden kann. Dann geht auch kein Neustart per Homeassistant mehr. Ein Neustart kann ich dann nur noch mit Strom wegnehmen vom Raspberry erzwingen. Daraufhin wollte ich deinen Tip mit dem USAP machen. Bei mir stand leider nichts von UAS is ignored. Also wollte ich mir deiner Doku weiter machen. Wenn ich den Befehl vi/mnt/boot/cmdline.txt kam nichts. Also habe ich mit dem nächsten Teil weiter machen wollen. Wenn ich jetzt aber den Befehl docker exec -it homeassitant bash ausführe kommt leider diese Meldung:
    -bash: docker: command not found

    Was mache ich hier denn falsch?

    Antworten
    • Hi Manuel,
      danke für deine Frage 👍

      Das liegt zu 99 % an dem SSH-Addon. Bitte versuche mal, die SSH Root-Verbindung über Port 22222 herzustellen (hier der Link zum Video) und versuche da die cmdline.txt zu bearbeiten.

      Das wird ziemlich sicher funktionieren 🙌

    • Hallo Simon, durch deine Hilfe auch in der anderen Dokumentation, konnte ich jetzt diese Doku auch vollenden. Jetzt bin ich mal gespannt, ob meine SSD Probleme damit aufhören 😊 Vielen Dank.

  7. Hallo Simon,
    spannendes Thema. Ich hatte gehofft eine Lösung für mein Problem mit ssd zu finden.

    Mein PI3 bootet von ssd nach der Installation des Betriebssystems über PI Imager und Einspielung der letzten Sicherung, jedoch lässt sich kein Add-on starten, weder raspberrymatic noch SSH&Terminal noch Samba oder MQTT.

    Hast du hierfür auch einen Lösungsvorschlag?

    Antworten
    • Das ist ein bekanntest Problem. Du musst nach den einspielen eines Backups HA neu starten.
      HA->Einstellungen->System: Oben rechts auf neustarten klicken und alles sollte wieder gehen.

    • Ja, das habe ich natürlich versucht, auch das deinstallieren und Neuinstallation von Add-ons, hat aber alles nicht funktioniert.

    • Versuche mal über den Host neustarten.
      Einstellungen->System->Hardware: Oben über das rechte Menü: “Host neustarten”.
      Sollte es nicht gehen, vielliecht mal direkt nach dem einspielen des Backups

Schreibe einen Kommentar

Send this to a friend