Hey WordPressler, habt ihr auch eure Permalinks umgestellt und erhaltet anschließend 404 Fehler beim Aufruf eurer Seiten oder Posts? 404 Permalinks nach WordPress umstellungen gehören zu den Klassikern, wie auch die Meldung; “Der Zielordner existiert bereits“, und haben meist einfach Ursachen. In der Regel wird die index.php nicht mehr korrekt angesprochen. Das sollte WordPress eigentlich automatisch mit der htaccess Datei erledigen, scheinbar ist aber bei dir, genau wie bei mir, etwas schief gelaufen.

In meinem konkreten Fall habe ich die Struktur übrigens von Einfach (https://www.simon42.com/?p=123) auf Beitragsname (https://www.simon42.com/beispielbeitrag/) umgestellt. Nachdem ich auf “Änderungen speichern” bin, kamen die 404 Error beim aufrufen der Beiträge meiner WordPress Website. Tritt aber auch nach Migrationen ab und zu auf.

404 Fehler der Permalinks beheben

Möglichkeit 1: Einstellungen der Permalinks ändern

Hierbei handelt es sich sozusagen um Quick and Dirty WordPress Support. Funktioniert also wahrscheinlich, ist aber keine Dauerlösung. Du kannst die Permalink Struktur quasi mit einer manuellen rewriterule zur index.php ausstatten, indem du dies einfach in den Permalinks mit aufnimmst. Der Nachteil ist, dass das dann für die Besucher deiner WordPress Website auch sichtbar ist. Der Vorteil ist, dass es sofort funktioniert.

404 Error Permalinks WordPress beheben
Ändern der Permalink-Struktur auf /index.php/%postname%/ wird das Problem zwar beheben, ist aber eine eher unschöne Lösung.

Möglichkeit 2: Rewrite Rule in Datei htaccess

Die beste Lösung ist das erweitern der .htaccess Datei um die Standard RewriteRule zur index.php.

Diese Regel kannst du gefahrlos in deine Datei übernehmen, wenn die Möglichkeit 1 bei dir funktioniert hat, da sie sowieso existieren sollte. Diese Regel gehört zum WordPress-Standard. Beim setzen dieser Regel scheint auf deinem Server jedoch etwas schief gegangen zu sein.

Wenn ich richtig liege musst du nur die 2te Zeile von unten in deiner .htaccess Datei ergänzen und das wars dann schon.

Falls du deine Permalink-Struktur wie oben bei Möglichkeit 1 beschreiben geändert hast, muss du dass nun wieder rückgängig machen, da die Umleitung sonst ja doppelt wäre 😉